Sports law

Created with Sketch.

Rechtliche Herausforderungen im Sport

 

Die großen Herausforderungen für den Sport – sei es z.B. im Bereich des Dopings, bei der Vergabe von Großveranstaltungen oder der Spielmanipulation – haben immer wieder die Frage aufgeworfen, ob bzw. wie sich Strukturen ändern müssen, um Missstände zu vermeiden. Unter dem Schlagwort ‚Sport Governance‚ haben daher Bemühungen um eine Verbesserung von Strukturen innerhalb von Organisationen auch internationale Sportverbände und -vereine erreicht.

Eine unzureichende Governance kann nicht nur zu schwerwiegenden juristischen Problemen für Funktionäre führen, sondern auch den Verlust von Sponsoringpartnern, negative Publicity oder Umsatzeinbußen für den Verband bzw. Verein zur Folge haben. Diese Problematik wurde inzwischen unter anderem vom IOC (Basic Universal Principles of Good Governance of the Olympic and Sports Movement), der Expert Group on Good Governance der Europäischen Union (Principles of good governance in sport) und von UK Sports aufgegriffen (A Code for Good Sports Governance).

 

 

Daher begleitet Christian Duve Sportler, Interessensvertretungen, Verbände und Vereine bei der Gestaltung der Herausforderungen rund um ‚Good Governance‚, die Aufarbeitung bestehender Missstände und die Entwicklung neuer Governance-Grundsätze und -mechanismen. Christian Duve kann in diesem Zusammenhang u.a. auf seine Erfahrungen in der Leitung der internen Untersuchung im Auftrag des DFB rund um die Vergabe der Fußball-WM 2006 sowie auf seine langjährige Erfahrung als Schiedsrichter am Internationalen Sportsgerichtshof (CAS) in Lausanne, zurückgreifen.