Dispute Resolution

Created with Sketch.

Streitbeilegung aus jeder Perspektive

 

Es gibt Streitigkeiten, in denen es darum geht, die eigene Position vor Gericht in mehreren Instanzen zu verfolgen und durchzusetzen. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn es um die Klärung grundsätzlicher Rechtsfragen geht. Christian Duve hat Prozesse, z.B. für Automobilunternehmen oder Banken, in solchen Situationen, in denen es um Fragen mit Präzedenzcharakter geht, bis zum Bundesgerichtshof (BGH) geführt.

 

Soll ein Rechtsstreit dagegen möglichst rasch und effizient beigelegt werden, bietet sich die Nutzung alternativer Streitbeilegungsverfahren an. Schiedsverfahren sind insbesondere für internationale Rechtsstreitigkeiten geeignet, in denen Parteien aus verschiedenen Rechtsordnungen, mit verschiedenen Muttersprachen oder besonderen Streitigkeiten aufeinandertreffen.

 

 

 

 

Mediationsverfahren bieten sich für Situationen an, in denen zunächst versucht werden soll, die Möglichkeiten einer einvernehmlichen Streitbeilegung auszuloten. Das gilt insbesondere dann, wenn die Beteiligten eine geordnete Auseinandersetzung anstreben, z.B. bei Gesellschaftsauseinandersetzungen oder der Beendigung langfristiger Verträge. Christian Duve hat Mandanten z.B. aus Finanzwirtschaft, Industrie oder Private Equity in solchen Verfahren als Berater begleitet. Er ist selbst in zahlreichen Konstellationen als Vermittler tätig geworden. Dazu gehörten Erbschafts- und Gesellschafterstreitigkeiten ebenso wie Streitigkeiten unter Vertragspartnern in langfristigen Liefer- oder Forschungs- und Entwicklungsverträgen.

 

 

 

Christian Duve kennt sowohl die Rolle des Prozess- und Interessenvertreters als auch diejenige des neutralen Dritten (Schiedsrichter, Schlichter oder Mediator). Daher kann er Streitigkeiten aus verschiedenen Perspektiven einschätzen und die geeignete Strategie für die jeweilige Situation entwickeln.